AkzoNobel veröffentlicht Ergebnisse für Q3 2011

20. Oktober 2011

Q3 2011
 
  • Umsatz steigt um 5 Prozent auf €4 Milliarden, getrieben von Preisanpassungen, um die Inflation bei den Rohstoffkosten auszugleichen

  • Schwächere ökonomische Bedingungen und die fortgesetzte Inflation bei Rohstoffkosten wirkten sich auf die Ergebnisse aus, insbesondere bei Decorative Paints

  • EBITDA sinkt auf €507 Millionen (2010: €574 Millionen)

  • Nettoergebnis aus fortgeführten Geschäftsbereichen €148 Millionen (2010: €217 million)

  • Bereinigtes Ergebnis je Aktie €0.91 (2010: €1.19)

  • Zwischendividende von €0.33 pro Aktie, Plus von 3 Prozent

  • Größeres Programm zur Ergebnisverbesserung (performance improvement program) gestartet, um EBITDA von €500 Millionen in 2014 zu

Q32011-1 

Akzo Nobel N.V. (AkzoNobel) gibt heute ein Umsatzwachstum von 5 Prozent bekannt, getrieben von Preisanpassungen, um die Inflation bei den Rohstoffkosten auszugleichen. Die Marktbedingungen sind seit dem zweiten Quartal schwieriger geworden, was sich auf die Ergebnisse auswirkte, insbesondere bei Decorative Paints.

 

Während das Umsatzwachstum insgesamt relativ stark blieb, war die Entwicklung der Verkaufsmengen weiter gedämpft. Zudem stiegen die Inputkosten weiter und überholten die Erhöhung der Verkaufspreise. Demzufolge sank das EBITDA auf 12 Prozent auf €507 Millionen. Weitere Preiserhöhungen werden umgesetzt und die Kostenbasis wird angepasst.

 

Ein größeres Programm zur Ergebnisverbesserung wurde gestartet und dass EBITDA von €500 Millionen wird 2014 erreicht werden.

 

CEO Hans Wijers
“Obwohl unser Umsatzwachstum über das Quartal hinweg relativ stark war, haben wir gesehen, dass sich die makroökonomische Situation verschlechtert hat, was sich auf unsere Ergebnisse im dritten Quartal ausgewirkt hat. Wir haben auch die noch nie dagewesene Steigerungen der Rohstoffkosten noch nicht vollständig ausgeglichen; doch dieses Quartal zeigt, dass wir gute Fortschritte machen, wie die Preiserhöhung von insgesamt 6 Prozent, angeführt von Specialty Chemicals, belegt.“

“Wir gehen nicht davon aus, dass sich die makroökonomische Situation schnell verbessern wird. Deshalb haben wir Maßnahmen ergriffen, wie in 2008, und ein größeres Programm zur Ergebnisverbesserung gestartet, um ein EBITDA von €500 Millionen in 2014 zu erreichen. Dieses Programm wird sicherstellen, dass unsere Wachstumsziele in oder über der Mitte unserer EBITDA Margenvorgabe von 13-15 Prozent liegen. Unsere solide Basis, unsere Verpflichtung, dieses Ziel zu erreichen und dieses Programm geben uns Vertrauen in die Zukunft.”

Business area highlights
Q32011-2

The 2011 third quarter report can be read on www.akzonobel.com/q3.