Akzonobel Amsterdam
Pressemitteilung

AkzoNobel-Umsatz steigt dank starker Preisgestaltung um 19 %, obwohl der zunehmende makroökonomische Gegenwind die Ergebnisse beeinträchtigt

October 20, 2021

Akzo Nobel N.V. (AKZA; AKZOY) veröffentlicht die Ergebnisse für Q3 2022

Highlights Grow & Deliver (im Vergleich zu Q3 2021)

  • Umsatz um 19 % und 14 % bei konstanten Wechselkursen1 gestiegen, Preise um 13 % erhöht 
  • Umsatzrendite2 bei 6,4 % (2021: 10,0 %), bedingt durch geringere Mengen und höhere Rohstoff- und Frachtkosten sowie Inflation bei den Betriebskosten
  • Bereinigtes EBITDA bei 283 Millionen Euro (2021: 325 Millionen Euro)
  • Bereinigtes Betriebsergebnis für Q4 2022 unter 150 Mio. Euro erwartet

 

Höhepunkte Q3 2022 (verglichen mit Q3 2021)

  • Preiserhöhung um 13%, die den Anstieg der Rohstoff- und sonstigen variablen Kosten ausgleicht. Mengenrückgang um 5 %, vor allem aufgrund des Abbaus von Lagerbeständen in den Vertriebskanälen von Decorative Paints in Europa und Performance Coatings sowie einer geringeren Marktnachfrage in China
  • Betriebsergebnis in Höhe von 168 Mio. € (2021: 226 Mio. €), einschließlich 16 Mio. € negativer Auswirkungen der identifizierten Posten (2021: 15 Mio. € negativer Nettoeffekt) und 17 Mio. € negativer Auswirkungen der rückwirkenden Hyperinflation im ersten Halbjahr 2022. OPI-Marge 5,9% (2021: 9,4%)
  • Bereinigtes Betriebsergebnis3 in Höhe von 184 Millionen Euro (2021: 241 Millionen Euro); ohne die rückwirkenden Auswirkungen der Hyperinflation in Höhe von 201 Millionen Euro
  • Nettomittelzufluss aus betrieblicher Tätigkeit sank auf 126 Millionen Euro (2021: 290 Millionen Euro)
  • Den Aktionären zurechenbarer Nettogewinn von 84 Millionen Euro (2021: 164 Millionen Euro)
  • EPS aus dem Gesamtgeschäft bei 0,48 € (2021: 0,89 €); bereinigtes EPS aus dem fortgeführten Geschäft bei 0,57 € (2021: 0,93 €)
  • Zwischendividende von 0,44 Euro je Aktie (2021: 0,44 Euro je Aktie)

 

Der CEO von AkzoNobel, Thierry Vanlancker, kommentiert:

„Unser bereinigtes Betriebsergebnis in Höhe von 201 Millionen Euro ohne die rückwirkende Auswirkung der Hochinflationsbilanzierung bringt unsere Ergebnisse für das dritte Quartal in Einklang mit dem Ende September veröffentlichten Marktupdate. Die stark gestiegenen makroökonomischen Unsicherheiten wirkten sich negativ auf das Verbrauchervertrauen aus. Dies führte zu einem Abbau von Lagerbeständen in mehreren Vertriebskanälen bei Decorative Paints Europe und Performance Coatings, während der Markt in China durch die anhaltende Null-COVID-19-Politik beeinträchtigt wurde.“

„Dank des großen Engagements unserer Teams können wir die Auswirkungen der Rohstoff- und Frachtkosteninflation weiterhin durch die Preisgestaltung ausgleichen. In den letzten zwei Jahren konnten wir die Preise um insgesamt 22 % anheben. Die makroökonomischen Turbulenzen werden voraussichtlich bis weit ins nächste Jahr hinein anhalten. Wir haben daher beschlossen, unsere Ziele für 2023 auszusetzen und werden bei der Bekanntgabe unserer Ergebnisse für das Gesamtjahr 2022 eine weitere Prognose abgeben. In der Zwischenzeit werden wir uns weiterhin auf unser Margenmanagement und unsere Kostensenkungsinitiativen konzentrieren.“

Q3 2021

2,410

Q3 2022

2,862

Δ%

19%

Δ% CC1

14%

Q3 2021

226

Q3 2022

168

Δ%

(26%)

Δ% CC1
Q3 2021

241

Q3 2022

184

Δ%

(24%)

Δ% CC1
Q3 2021

10.0%

Q3 2022

6.4%

Δ%
Δ% CC1

Bereinigtes Betriebsergebnis ohne rückwirkende Auswirkungen der Hyperinflationsbilanzierung: 201 Millionen Euro

Aktuelle Höhepunkte

 

Antrieb für die Zukunft von Elektrofahrzeugen

Der Markt für Elektrofahrzeuge hat sich im dritten Quartal weiter beschleunigt, was sich im anhaltenden Interesse an unserem speziellen Pulverlackportfolio widerspiegelt. Wir liefern Produkte, die dazu beitragen, dass die Batterien länger halten und die Fahrzeuge weiter fahren können. 

Jodhpur erhält eine blaue Auffrischung

Indiens weltberühmte Blue City, Jodhpur, wurde von AkzoNobel im Rahmen eines großen "Let's Colour"-Projekt mit 250 Häusern neu gestrichen und aufgefrischt. Mehr als 5.600 Liter Dulux-Farbe wurden verwendet, um die ikonische Gegend von Rajasthan, die weltweit als ein führendes Touristenziel bekannt ist, neu zu beleben. Neben dem Anstrich der Außenwände in einem unverwechselbaren, leuchtenden Blauton wurden die Dächer von mehr als 100 Häusern mit Dulux Weathershield Protect beschichtet, das die Temperaturen um bis zu 5˚C senken kann.

20 Millionen Euro werden in französische Anlagen investiert

AkzoNobel hat eine Investition in Höhe von 20 Millionen Euro angekündigt, um die Produktion an zwei seiner Standorte in Frankreich zu erhöhen und zu verbessern. Insgesamt 15 Millionen Euro werden in das Werk des Unternehmens für Luftfahrtbeschichtungen in Pamiers investiert, das 2019 von Mapaero übernommen wurde. Die anderen 5 Millionen Euro werden in die Verbesserung der Produktionsflexibilität am Standort für Dekorfarben in Montataire investiert.

Farbe des Jahres 2023 angekündigt

Wild Wonder - ein Farbton, der von den warmen Tönen geernteter Pflanzen inspiriert ist - ist AkzoNobels Farbe des Jahres 2023. Ihr fröhliches Leuchten verbindet uns mit der Natur und schafft ein Gefühl von Energie und Positivität. Auf der Suche nach Halt, Verbindung, Inspiration und Ausgeglichenheit in der heutigen Welt tauchen die Menschen in die Wunder der Natur ein, um sie zu finden. Umfassende Untersuchungen, die von einem Team aus internen Farbexperten und internationalen Designexperten durchgeführt wurden, haben ergeben, dass Hoffnung im Mittelpunkt der globalen gesellschaftlichen, Design- und Verbrauchertrends steht.  

Größter Lagerstandort in China im Zeitplan

Die Fertigstellung eines riesigen Logistikzentrums, das zum größten Lagerstandort von AkzoNobel in China werden soll, ist für Mitte 2023 geplant. Die neue, 10,3 Millionen Euro teure Anlage an unserem Standort für Dekorfarben in Songjiang, Shanghai, wird als Drehscheibe für Produktion, Lagerung und Transport dienen und intelligente digitale Technologien und ein fortschrittliches Sicherheitsmanagement nutzen, um die Lager- und Betriebsmodi für verschiedene Produktkategorien anzupassen. Die Fertigstellung ist für Mai nächsten Jahres geplant.

 

Ausblick:

AkzoNobel strebt ein Wachstum auf oder über den relevanten Märkten an, in Übereinstimmung mit der "Grow & Deliver"-Strategie des Unternehmens. Es wird erwartet, dass mehrere Endmärkte aufgrund der anhaltenden Verschlechterung des makroökonomischen Umfelds erhebliche Störungen erfahren werden. Aus diesem Grund hat das Unternehmen das Ziel eines bereinigten EBITDA von 2 Milliarden Euro für 2023 ausgesetzt und wird bei der Bekanntgabe der Ergebnisse für das Gesamtjahr 2022 eine weitere Prognose abgeben.

AkzoNobel erwartet, dass sich die sinkenden Rohstoffkosten positiv auf die Marge im Jahr 2023 auswirken werden. Margenmanagement- und Kostensenkungsprogramme wurden eingeführt, um die aktuellen Herausforderungen zu mildern. Das Unternehmen strebt eine Rückkehr zu einem Verschuldungsgrad von etwa dem 2-fachen der Nettoverschuldung/EBITDA an und ist bestrebt, ein starkes Investment-Grade-Rating beizubehalten.

Der Bericht für das dritte Quartal kann hier eingesehen und heruntergeladen werden: https://www.akzonobel.com/en/investors/results-center

 

  1. Berechnungen auf Grundlage konstanter Wechselkurse schließen den Effekt von Wechselkursschwankungen aus. 
  2. Bereinigtes Betriebsergebnis = Betriebsergebnis ausschließlich Sondereffekte
  3. Umsatzrendite (ROS) ist das bereinigte Betriebsergebnis als Prozentsatz des Umsatzes; ROS ausgenommen nicht umgelegter Kosten wurden in Verbindung mit der Strategie „Winning together: 15 by 20“ berichtet und entfällt ab sofort.

 

Diese Pressemitteilung umfasst die Highlights des Quartals. Wir empfehlen, diese Pressemitteilung in Verbindung mit dem vollständigen Bericht von AkzoNobel zum dritten Quartal 2021 zu lesen. Der Bericht zum dritten Quartal 2021 stellt weitere Informationen zur Verfügung, darunter den verkürzten Konzernabschluss nach IAS34.

ROS, bereinigtes OPI und bereinigte EPS sind Alternative Performance-Maße (APM). AkzoNobel setzt Anpassungen der APM zu IFRS-Maßen ein, um ergänzende Informationen zu den zugrunde liegenden Geschäftsentwicklungen zur Verfügung zu stellen. Die Abstimmung der Alternativen Performance-Maße mit den unmittelbar vergleichbaren IFRS-Maßen ist dem Bericht von AkzoNobel zum ersten Quartal 2021 zu entnehmen.

Dies ist eine öffentliche Bekanntmachung von AkzoNobel N.V. nach Artikel 17, Abs. 1 der europäischen Marktmissbrauchsverordnung (596/2014).

Erklärung

Der Text dieser Pressemitteilung ist eine Übersetzung der in der Originalsprache Englisch veröffentlichten Pressemitteilung und sollte in keiner Weise als offiziell betrachtet werden. Die einzig verbindliche Version der Pressemitteilung ist die originalsprachige Version. Die Übersetzung sollte immer mit dem Ausgangstext abgeglichen werden, der maßgeblich ist.

 

Über AkzoNobel

Wir liefern nachhaltige und innovative Farben, Lacke und Beschichtungen, auf die sich unsere Kunden, unsere Gesellschaft – und die Umwelt – zunehmend berufen. Deswegen steht bei uns „People. Planet. Paint.“ zentral. Unser Weltklasse-Portfolio an Marken – darunter Dulux, International, Sikkens und Interpon – genießt das Vertrauen von Kunden auf der ganzen Welt. Wir sind in mehr als 150 Ländern aktiv und haben uns zum Ziel gesetzt, der weltweite Branchenführer zu werden. Das kann man auch von einem vorausstrebenden Farb- und Lackunternehmen erwarten, das sich wissenschaftlich fundierte Ziele setzt und konkrete Maßnahmen ergreift, um global relevante Herausforderungen zu bewältigen und künftige Generationen nachhaltig zu unterstützen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.akzonobel.com.

Barbara

Für mehr Informationen

Barbara Jenni, Communications Manager DACH